Ja zu mehr Kita-Plätzen

Unsere Kindertagesstätte (KiTa) Moskito wurde 1998 gegründet und ging 2006 von einem Förderverein an die Gemeinde über. Sie bietet 12 Plätze pro Tag für Kinder im Alter von 6 Monaten bis und mit Kindergartenalter an, die von einem Team von ausgebildeten Fachpersonen, einer Lernenden und einer Praktikantin professionell und liebevoll betreut werden.

Die Kapazitäten der KiTa wurden seither nie erweitert: Die KiTa  kann nach wie vor nur 12 Kindern pro Tag einen Platz anbieten. Die Auslastung beträgt im Moment sogar leicht über 100 Prozent, doch die Warteliste und Wartezeit für einen KiTa-Platz sind sehr lang. Immer wieder hört man von Eltern, die seit Monaten oder Jahren auf einen KiTa-Platz warten und teilweise unbefriedigende Alternativlösungen suchen müssen oder schlicht nicht arbeiten gehen können.

In den letzten 18 Jahren hat sich nicht nur die Bevölkerung von Moosseedorf vergrössert, die gesellschaftlichen und familiären Strukturen haben sich auch verändert. Für viele Frauen ist es eminent wichtig, dass sie nach der Geburt ihrer Kinder wenigstens Teilzeit arbeiten können – sei es weil sie als Alleinerziehende oder aufgrund eines geringen Einkommens des Partners keine andere Wahl haben, sei es weil sie den Anschluss ans Berufsleben nicht verpassen, die «Früchte» ihrer jahrelangen Ausbildung ernten möchten oder ganz einfach ihre Stelle nicht aufgeben wollen. Alle diese Familien sind auf eine externe, gute und liebevolle Betreuung ihrer Kinder, wie sie die KiTa anbietet, angewiesen.

Junge Familien ziehen nicht nur der Arbeitsplätze wegen nach Moosseedorf. Die familienexternen Betreuungsangebote sind ein wichtiger Standortvorteil, der sich für die Gemeinde auszahlt. Während die Tagesschule und die Spielgruppe erfreulicherweise keine Warteliste kennen und Kinder aufnehmen können, sind die 12 angebotenen KiTa-Plätze für eine Bevölkerung von 4‘000 Personen einfach zu wenig.

Aus diesen Gründen sagen wir JA zu einer Vergrösserung der KiTa und dadurch zu mehr KiTa-Plätzen. Diese Erweiterung soll möglichst bald auf die politische Agenda gehoben und die entsprechenden Massnahmen getroffen werden.